Wolfgang Wimhöfer
- Rat(d)schlag -

Zum Navigieren klicken Sie bitte auf die aktiven Bilder oder den Zurück-Schalter

Das Projekt "Jung trifft Alt" gewinnt 1. Preis beim PSDBank StadtFörderpreis 2009, den 1. Preis beim WZ Schulpreis 2009 und den 1. Preis im dm Supermarkt 2011

Westdeutsche Zeitung
04.02.09
Rheinische Post
16.12.09
Westdeutsche Zeitung
16.12.09

Jung trifft Alt Düsseldorf e.V.

Schüler der KGS Niederkasselerstrasse und Senioren des Zentrum Plus Oberkassel, Düsseldorf 2009
1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG 1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG 1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG 1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG 1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG 1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG

Schüler der GGS Rolandstrasse und Senioren des Edmund Hilvert Hauses, Düsseldorf 2008
1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG 1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG 1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG 1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG 1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG 1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG

Schüler der KGS Höhenstrasse und Senioren des Pflegezentrums Kruppstrasse, Düsseldorf 2008
1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG 1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG 1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG 1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG 1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG 1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG

Soziale Plastik
"Jeder Mensch ist ein Künstler....er kann durch kreatives Handeln zum Wohl der Gemeinschaft beitragen und dadurch plastizierend auf die Gesellschaft einwirken...damit sage ich nichts über die Qualität. Ich sage nur etwas über die prinzipielle Möglichkeit, die in jedem Menschen vorliegt...das Schöpferische erkläre ich als das Künstlerische, und das ist mein Kunstbegriff."
zitiert nach Joseph Beuys


Westdeutsche Zeitung

28.01.10

Rheinische Post

26.01.10

Bemalung von Radschlägermodellen durch Schüler
(01) GGS Rolandstrasse, (02) GGS Flurstrasse, (03)KGS Höhenstrasse, (06)KGS St. Franziskus

1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG
01
1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG
02
1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG
03
1 x klicken: GROSSE ABBILDUNG
06

Entwurf und Erstellung: artwim

Der Derendorfer

01.03.09

Rheinische Post

10.03.09

Express

15.04.09

Neue Rhein/Ruhr Zeitung

05.10.09

Rat(d)schlag - Jung trifft Alt -
Projekt zwischen Schulen und Altenzentren

Kinder schlagen ein Rad für Senioren - Senioren geben Kindern einen Ratschlag
Warte nie, bis du Zeit hast.....

Vor dem Hintergrund der Düsseldorfer Tradition der radschlagenden Kinder wird die Entstehung und Praktizierung des Radschlägerbrauchtums vermittelt. Anhand von kleinen Schablonen und einer ca 100 cm grossen Nachbildung in Kunststoff setzen Schüler zusammen mit den Senioren in einer Senioreneinrichtung das Thema mit Pinsel und Farbe um. Vorgesehen ist auch, parallel dazu den Radschlag im regulären Turnunterricht und auf den Straßen der Düsseldorfer Altstadt zu üben.

Die beteiligten Senioren werden während des Projektes eingeladen, aus eigener Erinnerung zum Radschläger etwas zu erzählen. So wird anhand von Sprichwörtern, der darin enthal- tene Ratschlag diskutiert und von den Beteiligten zeichnerisch-malerisch umgesetzt. Die Ergebnisse werden gegen Ende des Projektes im Seniorenzentrum gezeigt und der von den Teilnehmern bemalter Radschläger auf dem Schulhof aufgestellt. Ausschlaggebend für die Wahl der Schule und des Seniorenzentrums ist die räumliche Nähe, die über das eigentliche Projekt hinaus leicht weitere gemeinsame Aktionen zulässt. Durch die Ratschläge geben die Senioren Lebensweisheiten an die Kinder weiter, die sonst in Vergessenheit geraten würden und die Kinder üben schon frühzeitig das sportliche Radschlagen.

Als Ergebnis der bereits erfolgreichen Zusammenarbeit mit Schulen und Senioreneinrichtungen unter der künstlerischen Leitung von Wolfgang Wimhöfer, konnte ein über das jeweilige Projekt hinaus gehendes geselliges Miteinander festgestellt werden, das viele Beteiligte so noch nie oder nicht mehr erlebt haben. Es war feststellbar, dass die Beteiligten das Projekt zu ihrer Herzenssache machten.
Düsseldorf, August 2010


Enkel und Großeltern im Stadtmuseum Düsseldorfer Radschläger


Spenden Sie für Jung trifft Alt


Kanaldeckel in Düsseldorf
Eene Penning....

Eene Penning för ne Radschläger - einen Pfennig für einen Radschläger. Keine andere Tradition in Düsseldorf ist bekannter als sie. Die radschlagenden Pänze (Kinder) trifft man wie eh und jeh auf den Strassen der Altstadt und als Abbildungen sogar auf Kanaldeckeln und Schildern von Spielplätzen.
Eine Bewegung, die nicht nur den Radschläger selber, sondern auch die Geschichtsforscher bewegt: so sind auch gleich mehrere Herleitungen der Ursprünge bis hin zur Stadtgründung 1288 nach dem Sieg ueber die Koelner in der Schlacht bei Worringen bekannt.
So wie für andere Städte der Dom, der Bär oder die Kuh als Markenzeichen steht, hat Düsseldorf als CI seinen Radschläger, "the cartwheeler" in Englisch, "hacer las ruedas" in Spanisch....
Im Jahr 2001 fand in der Stadt ein Radschläger - Malwettbewerb mit Modellen des Design. Prof. Becker statt, an dem artwim mit grossem Erfolg teilnahm und als dessen sichtbares Ergebnis 3 grosse, von ihm bemalte Kunststoff - Radschläger in der Stadt stehen.
Die sich bewegende, in 5 Punkten drehende Figur löst seit der Renaissance als "Proportionsstudie nach Vitruv" bei Leonardo da Vinci die starre Christusfigur des Mittelalters mit ihren 4 Punkten ab und bereitet den Weg in die Aufklärung.


Obere Reihe 2-6, Fotos by:
Ricarda Kowollik



HOME